Zur Übersicht

Oberalp – Maighelspass – Andermatt (UR)

Zwischen Andermatt, Oberalpp- & Maihgelspass

Am Oberalppass starten wir Richtung Maihgelshütte; zunächst ein flowiger Trail einige Höhenmeter bergab auf dem der Spass nur immer wieder unterbrochen wird, weil wir die Regenjacke etwas fester schliessen. Die beiden einzigen Wanderer am heutigen Tag schliessen immer wieder zu uns auf und wir haben Mühe, ihnen nicht immer im Weg zu stehen. Langsam nährt sich das Eichhörnchen. Kurz vor dem ersten Anstieg hört der Regen auf und wir pedalieren/stossen das erste Stück auf einem Trail und später auf einer Schotterstrasse bergauf. Einmal mehr zeigt sich, dass die Landschaft auch bei diesem Wetter ihren Reiz hat – die von Wolkenfetzen durchsetzten, herbstlich-trüben Farben ergeben ein mystisches Bild meiner liebsten Jahreszeit.

Die Maihgelshütte lassen wir links liegen und fahren die Hochebene weiter Richtung Maighelspass – ein unterhaltsamer, abwechslungsreicher und nicht sehr anspruchsvoller Trail – genau das Richtige für den heutigen Tag. Am Pass angekommen fordern wir unser Glück ein wenig heraus – wir picknicken zwischen einigen Steinen und kaum haben wir den letzten Bissen geschluckt beginnt es leicht zu hageln.

Mit kalten Händen schwingen wir uns auf den Trail in Richtung Tal und Andermatt – auf einem zunächst flüssigen, dann steinigen Trail mit einigen schönen Spitzkehren, der auch bei diesem Wetter Spass macht. Das Panorama lässt sich durch die Wolken leider nur erahnen, muss aber sicher traumhaft sein und das Bike wird teils heftig geschüttelt; immerhin ist uns schnell wieder mollig warm und wir geniessen die Abfahrt bis zur Vermigelhütte, von wo sich gerade eine Herde Yaks von den Sommerweiden ins Tal auf macht. Der restliche Teil der Tour ist etwas ernüchternd; geht der Weg doch zu grossen Teilen auf einer Alpstrasse zurück nach Andermatt. zwar zweigt der Weg noch einmal auf einen Trail ab; dennoch haben wir für unseren Geschmack zu viele Höhenmeter auf Schotter vernichtet. Wieder zurück am Ausgangspunkt geht es im Trockenen nach hause – unter die warme Dusche.